Wie werden Lederbezüge richtig gepflegt?

Viele Menschen entscheiden sich für einen Lederbezug, da dieser vor allem durch seine edle Optik sowie eine einzigartige Haptik überzeugt. Leder benötigt jedoch regelmäßige Pflege und Reinigung, um langfristig stabil zu bleiben.

Diese Maßnahmen sind notwendig, da viele tägliche Einflüsse das Material nachhaltig beschädigen können und dieses sich nicht selbst regenerieren kann. Die für die Erneuerung benötigten Wirkstoffe kann der Lederbezug jedoch nur dann aufnehmen, wenn dessen Poren zuvor gründlich gereinigt wurden.

Viele Schmutzpartikel verstopfen die Poren dieses Materials nachhaltig, sodass wirkungsvolle Reinigungsmittel eingesetzt werden müssen. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Farbe des Leders ihre Intensität verliert oder der Bezug austrocknet und rissig wird.

Welche Pflegemittel gibt es auf dem Markt?

Ecksofa "Dreamer 5003" mit Lederbezug
Ecksofa "Dreamer 5003" mit Lederbezug

Auf dem Markt haben sich bereits viele Anbieter mit ihren Produkten etabliert. Aus diesem Grund fällt es in der Regel nicht leicht, sich für eines der Pflegemittel zu entscheiden. Die meisten Produkte basieren auf unterschiedlichen Fetten oder Wachsen. Insbesondere Bienenwachs hat sich in den vergangenen Jahren durch herausragende Ergebnisse bei der Lederpflege ausgezeichnet.

Bei der Wahl des richtigen Pflegemittels ist darauf zu achten, dass dieses einen neutralen pH-Wert aufweist. Darüber hinaus sind in den meisten Fällen synthetische Mittel zu bevorzugen, da diese auch während der Reinigung keine Säuren freisetzen.

Durch die Pflege eines Sofas oder Sessels mit diesen Produkten wird die Oberfläche meist wieder in einen weichen und geschmeidigen Zustand zurückgeführt. Darüber hinaus verleihen die auf dem Markt befindlichen Mittel dem Lederbezug oftmals wasserabweisende Eigenschaften.


Was muss bei der Reinigung von Lederbezügen beachtet werden?

Obwohl Leder grundsätzlich für seine robusten und widerstandsfähigen Eigenschaften bekannt ist, müssen bei dessen Reinigung dennoch einige Dinge beachtet werden. Ein Polstermöbelbezug aus Leder darf grundsätzlich nicht mit scharfen Reinigungsmitteln behandelt werden. Diese zerstören die Oberfläche des Materials und machen sie rau sowie brüchig.

Stattdessen sollte stets ein mildes Reinigungsmittel verwendet werden, dass mindestens im Verhältnis 1:8 mit Wasser verdünnt wird. Des Weiteren muss ebenfalls auf die Verwendung von destilliertem Wasser geachtet werden, um kleine Beschädigungen durch Fremdstoffe zu vermeiden. Darüber hinaus ist es immer erforderlich, mit der natürlichen Lederstruktur zu reinigen und den Bezug während des Trocknens vor direkter Lichteinstrahlung zu schützen.

Welche Hausmittel sind wirkungsvoll gegen Flecken?

Polstergarnitur Premium 1421 mit Lederbezug
Polstergarnitur Premium 1421 mit Lederbezug

Nicht jeder greift gern zu chemischen Reinigungsmitteln. Aus diesem Grund können Lederbezüge auch mit natürlichen Produkten gründlich gesäubert werden.

Bei hartnäckigen Fettflecken hat sich eine Kombination aus Wärme und saugfähigem Pulver als wirkungsvoll erwiesen. Nachdem der Fleck mit einer Wärmeflasche erhitzt wurde, kann er mit Mehl oder Stärke aufgesogen werden.

Sonstige Flecken können mit einer Neutralseife behandelt werden. Dabei sollte jedoch stets darauf geachtet werden, das Sofa niemals mit der Seife einzureiben. Stattdessen ist es ratsam, das Möbelstück sorgfältig mit einem angefeuchteten Tuch abzutupfen.


Flecken mit einem Tuch oder einem Schwamm entfernen?

Während einige Menschen auf die Verwendung eines Tuchs schwören, empfehlen andere einen weichen Schwamm. Tatsächlich können beide Reinigungswerkzeuge an einem Ledersofa verwendet werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass diese keine rauen Stellen aufweisen.

Ein Schwamm ist nur dann für die Reinigung von Leder nutzbar, wenn er keine Kratzfläche besitzt. Darüber hinaus muss er sehr weich sein und darf auch im ausgewrungenen Zustand auf der Haut nicht kratzen.

Auch das Tuch darf über keine kratzenden Stellen verfügen und sollte deshalb von herausstehenden Zetteln und Waschhinweisen befreit werden. Darüber hinaus eignen sich Tücher aus Mikrofaser nicht für die Reinigung eines Ledersofas, da diese zu rau sind und die Oberfläche beschädigen.

Lederpflege – müssen Lederarten unterschiedlich gepflegt werden?

Auftragen von ARCOlive Pflegelotion
Auftragen von ARCOlive Pflegelotion

Bevor Sie mit der Reinigung Ihrer Ledercouch beginnen, sollten Sie stets das verwendete Leder identifizieren. Möbelstücke können mit vielen unterschiedlichen Lederarten bezogen werden. Die Art des Leders spielt bei der Pflege eine zentrale Rolle, da jedes Material über eigene Anforderungen verfügt. Grundsätzlich wird zwischen Glatt- und Rauleder unterschieden. Darüber hinaus hat sich vor allem in den letzten Jahren zunehmend Anilinleder weit verbreitet.


Wie werden Glattleder-Bezüge gepflegt?

Möbel aus Glattleder benötigen vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung eine besondere Pflege. Dieses Material sollte stets mit spezieller Pflegemilch oder Balsam behandelt werden, um es vor den schädlichen Einflüssen einer hohen Temperatur bei niedriger Luftfeuchtigkeit zu schützen.

Durch das Einreiben mit dem Balsam bleibt das Leder geschmeidig. Auf diese Weise wird verhindert, dass das Material frühzeitig porös wird und sich kleinere Risse bilden. Diese Form der Pflege ist vor allem dann notwendig, wenn derartige Möbelstücke während der Sommermonate neben einer Glasscheibe stehen und direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Wie werden Wildleder-Bezüge gepflegt?

Wildleder ist im Gegensatz zu Glattleder sehr empfindlich und darf nur mit einer speziellen Wildlederbürste bearbeitet werden. Vor der Pflege müssen die Bezüge sorgfältig von jeglichem Schmutz befreit werden, da dieser während der anschließenden Pflege sehr störend ist.

Nachdem das Sofa von jeglichen Verschmutzungen befreit wurde, steht die optische Wiederherstellung im Vordergrund. Dabei ist es notwendig, dass das Möbelstück vollständig trocken ist. Streifen Sie mit einer speziellen Kreppbürste vorsichtig über den gesamten Bezug und achten Sie auf eine einheitliche Bürstrichtung.

Abschließend sollte der gesamte Wildleder-Bezug vorsichtig imprägniert werden. Pflegen Sie dabei jeden Bereich der Couch einzeln und lüften Sie das Zimmer anschließend, um die Belastung durch die schädlichen Dämpfe auf ein Minimum zu reduzieren.

Wenn Sie zusätzliche Tipps für die Pflege oder Reinigung Ihrer ARCO Polstermöbel mit Lederbezug benötigen, finden Sie über unsere Händlersuche den passenden Ansprechpartner. Laden Sie sich ebenfalls unsere Prospekte herunter, um mehr Informationen zu erhalten.


Reinigungstipps – welche Reinigungsmittel sind am besten geeignet?

Bei der Reinigung eines Ledersofas kann es leicht zu Beschädigungen kommen. Deshalb sollten Sie sich für eines der folgenden Reinigungsmittel entscheiden:

  • pH-neutrale Seife
  • spezielles Reinigungsmittel für Leder
  • hochwertiger Textilreiniger
  • destilliertes Wasser
  • schonender Schaumreiniger
  • wirkungsvolle Hausmittel (unter anderem Wärme und saugfähiges Pulver

Pflegetipps – welche Pflegemittel sind am besten geeignet?

Für die Pflege Ihres Sofas stehen Ihnen jedoch deutlich mehr Produkte zur Verfügung. Die Wahl des richtigen Pflegemittels hängt dabei vorrangig von der Lederart Ihres Möbelstücks ab. Dennoch sollten Sie sich stets für eines der folgenden Pflegemittel entscheiden:

  • Lederfett
  • Pflegemilch
  • Pflegebalsam
  • Neutralseife
  • Pflege-Feuchttücher für Leder
  • Pflegelotion
  • Imprägnierspray für Leder
  • Bienenwachs-Balsam

 

Die ARCO-Produktgruppen